Textversion
StartseiteAlle KurseÜber unsAnsprechpartnerSeminare für Unternehmen und SelbstzahlerModulare Bildung mit MoBiDikFördermöglichkeitenKontakt zu unsDozentensuche

Allgemein:

Startseite

Mitarbeiter/innen

Impressum

Datenschutzhinweise

Fördermöglichkeiten der beruflichen Bildung

Fördermöglichkeiten der beruflichen Bildung

L   Nutzen Sie folgende Fördermöglichkeiten für Ihre berufliche Qualifizierung bei der ABT gGmbH – Akademie für berufliches Training!

Sie haben den Wunsch, sich beruflich neu zu orientieren oder wollen sich in Ihrem Rahmen Ihrer bisherigen Tätigkeit weiterbilden und suchen nach der passenden Qualifizierung? Dann sind Sie bei der ABT gGmbH – Akademie für berufliches Training richtig!

Wir bieten zahlreiche Fort- und Weiterbildungen sowie auch Umschulungen für Arbeitsuchende, Rehabilitanden und Erwerbstätige. Für jedes unserer Angebote gibt es die passende Förderung, z.B. durch den Berliner Senat, durch die Bundesagentur für Arbeit oder durch die Deutsche Rentenversicherung.

Bitte informieren Sie sich nachfolgend darüber, welche Förderung für Sie geeignet ist, oder nutzen Sie unseren Förderungs-Test, indem Sie die entsprechende Kategorie anklicken und zu der für Sie zutreffenden Förderung geleitet werden.

Gerne beraten wir Sie auch persönlich, welche Förderung für Sie in Frage kommt und unterstützen Sie bei der Antragsstellung. Bitte kontaktieren Sie uns dazu unter info@abt-berlin.de oder telefonisch: 030 / 533 306-0.

 

Für Arbeitssuchende

E       Bildungsgutschein durch Bundesagentur für Arbeit

Der Bildungsgutschein ist die geeignete Förderung sowohl für arbeitsuchende Personen, als auch für Arbeitnehmer, die von Arbeitslosigkeit bedroht sind (z.B. bei befristeten Arbeitsverträgen).

 

Der Bildungsgutschein wird nach individueller Prüfung von der Bundesagentur für Arbeit ausgestellt. Damit ist eine Übernahme der Lehrgangsgebühren von bis zu 100 % möglich.

 

Nähere Informationen zum Bildungsgutschein erhalten Sie unter  www.arbeitsagentur.de oder Sie wenden sich direkt an uns (info@abt-berlin.de, Tel.: 030 / 533 306-0).

 

Für Rehabilitanden

E       Förderung durch Deutsche Rentenversicherung Bund

Für Arbeitnehmer, die ihre bisherige Tätigkeit aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr ausüben können gibt es die Förderung durch die Deutsche Rentenversicherung Bund.

 

Sie umfasst alle Maßnahmen der beruflichen Qualifizierung, die einen Wiedereinstieg in den Arbeitsmarkt ermöglichen.

 

Die Prüfung der Förderung erfolgt individuell. Bitte informieren Sie sich unter www.deutsche-rentenversicherung-bund.de oder Sie wenden sich direkt an uns (info@abt-berlin.de, Tel.: 030 / 533 306-0).

 

Für Erwerbstätige

E         Bildungsprämie / Prämiengutschein

Der Prämiengutschein ist Teil des staatlich aufgelegten Förderprogramms „Bildungsprämie“. Er gilt als schriftliche Zusage dafür, dass der Staat die Hälfte der Weiterbildungskosten (bis max. 500 EUR) übernimmt.

 

Um den Gutschein erhalten zu können, müssen die entsprechenden Beratungsstellen aufgesucht werden. Der Berater stellt den Gutschein für die teilweise Kostenübernahme für eine bestimmte Weiterbildung aus. Die Beratungsstellen sind zur Neutralität verpflichtet und prüfen die entsprechenden Weiterbildungsangebote.

 

Gefördert wird die Teilnahme an beruflicher Fort- und Weiterbildung für Berufstätige und Selbständige, die bestimmte Einkommensgrenzen nicht überschreiten (20.000 EUR jährliches, zu versteuerndes Einkommen bzw. 40.000 EUR für Verheiratete).

 

Ob Sie anspruchsberechtigt sind, erfahren Sie bei ABT gGmbH oder unter: www.bildungspraemie.info und Tel.: 0800/2623000.

 

E        Bundesland-spezifische Bildungsschecks (inkl. Weiterbildungsbonus, Qualifizierungsscheck, Weiterbildungsscheck NRW usw.)

Die in bestimmten Bundesländern geltenden Bildungsschecks unterliegen ähnlichen Förderbedingungen wie die Bildungsprämie und werden von den entsprechenden Landesregierungen aufgelegt.

 

Fördergrenzen und der Kreis der Anspruchsberechtigten können ggf. in einzelnen Ländern variieren. Auch hier gilt, dass sich die Länder an den Kosten der beruflichen Qualifizierung in einer bestimmten Höhe beteiligen. Vor allem ältere Arbeitnehmer und Mitarbeiter kleinerer Unternehmen werden gefördert. Die Landesbehörden/ Landesagenturen stellen die entsprechenden Bildungsschecks aus.

 

E        Bildungsurlaub nach § 11 Berliner Bildungsurlaubsgesetz (BiUrlG) vom 24.10.1990

Bildungsurlaub ist der Rechtsanspruch von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern gegenüber ihrem Arbeitgeber auf bezahlte Freistellung von der Arbeit für die Teilnahme an anerkannten Veranstaltungen, die der politischen Bildung und/oder beruflichen Weiterbildung dienen.

 

Der Bildungsurlaub beträgt bei Vollzeitbeschäftigung 10 Arbeitstage innerhalb von zwei aufeinander folgenden Kalenderjahren. Bildungsurlaub wird beim Arbeitgeber beantragt. Die Inanspruchnahme und Zeitpunkt des Bildungsurlaubs sind dem Arbeitgeber so früh wie möglich, mindestens jedoch 6 Wochen vor Beginn der Bildungsmaßnahme, mitzuteilen.


Der Bildungsurlaub wird immer für eine spezifische Weiter- bzw. Fortbildung bewilligt. Die Anerkennung einer Fortbildung als Bildungsurlaub wird vom Weiterbildungsträger eingereicht. Der Nutzer der Weiterbildung und damit des Bildungsurlaubs kann sich unter Vorlage dieser Anerkennungsbescheinigung vom Veranstalter für eine bestimmte Qualifizierung, bei Lohnfortzahlung freistellen lassen.

 

E       Meister-Bafög

Hierbei handelt es sich um eine staatliche Förderung für die Fortbildung von Interessenten mit abgeschlossener Ausbildung. Gefördert wird eine Aufstiegsfortbildung im Umfang von mindestens 400 Unterrichtsstunden. Es wird knapp ein Drittel der Kosten vom Staat direkt übernommen. Für die restlichen Lehrgangs- und Prüfungskosten kann vom Teilnehmer/der Teilnehmerin ein besonders zinsgünstiges Darlehen aufgenommen werden.

 

Der Schwerpunkt der Anspruchsberechtigten liegt bei angehenden Meistern und sonstigen Fachkräften in Handwerk und Industrie. Die Ämter für Ausbildungsförderung beraten und nehmen Förderanträge entgegen.

 

Informationen können Sie auch hier abrufen: www.meister-bafoeg.info .

 

E        Förderprogramm betriebliche Qualifizierung aus dem Europäischen Sozialfonds (ESF)

Das Programm fördert die berufliche Weiterbildung von Mitarbeiter/-innen in kleinen und mittleren Unternehmen (KMU’s), jeweils landesspezifisch aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds und der Landesministerien. Die Förderung erfolgt landeszentral und ist nachrangig zu anderen Förderinstrumenten der Bundes- und Landesebene.

 

Gefördert werden Bildungsangebote von Bildungseinrichtungen, die nach AZAV (Akkreditierungs- und Zulassungsverordnung Arbeitsförderung) zertifiziert sind, und die inhaltlich zentrale betrieblich Bedarfe decken. Förderfähig sind insbesondere Maßnahmen zur Anpassung der beruflichen Fähigkeiten und Kenntnisse wie Weiterbildungen aus den betrieblichen Funktionsbereichen IT-Anwendungen,  Technik, Produktionsverfahren, Projektmanagement, Rechnungswesen, Personal usw.,

 

Es werden bis zu 80% bzw. 90% (je nach Land) der Bildungskosten getragen. Um die   Förderung zu beantragen, muss das Unternehmen mit Qualifizierungsbedarf eine Beratung von offizieller Stelle in Anspruch nehmen. Erst dann kann der Antrag auf Bewilligung, jedoch spätestens sechs (6) Wochen vor Beginn der Qualifizierung, gestellt werden. Es gilt das Erstattungsprinzip, die Auszahlung der Förderung erfolgt mit Vorlage der beglichenen Rechnung durch das zu fördernde Unternehmen.

 

E        WeGebAU

WeGebAU steht für „Weiterbildung geringqualifizierter und beschäftigter älterer   Arbeitnehmer im Unternehmen“, eine Fördermaßnahme der Bundesagentur für Arbeit.

 

Arbeitgeber mit weniger als 250 Beschäftigten können Fort- und Weiterbildungen für ihre Mitarbeiter/-innen, die älter sind als 45 Jahre oder solche ohne Berufsabschluss, über WeGebAU fördern lassen. Neben Alterskriterien und Berufsabschlüssen, kann die Förderung auch für Arbeitnehmer genutzt werden, die mindestens vier Jahre nicht   mehr im erlernten Beruf gearbeitet haben, also qualifikationsfremd eingesetzt werden. Die Beantragung erfolgt durch den Arbeitgeber.

 

Genutzt werden kann die Förderung für Weiterbildungsmaßnahmen zur Sicherung der beruflichen Qualifikation. Die Förderung gilt auch für Maßnahmen, die über eine Arbeitsplatz-bezogene Anpassung hinausgehen, und auch für Angestellte in Kurzarbeit.

 

Übernommen werden die Kosten der Bildungsmaßnahme (bis zu 100%), die Weiterbildungsnebenkosten und Arbeitsentgeltzuschüsse. Der externe   Bildungs-träger muss, wie die ABT gGmbH, nach AZAV zugelassen sein.

 

Übersicht der Fördermöglichkeiten und Verantwortlichkeiten:

Was

Fördernde Stelle

Kontakt

Bildungsgutschein

Bundesagentur für Arbeit

www.arbeitsagentur.de

Förderung durch Deutsche Renten-versicherung Bund

Deutsche Rentenversicherung

www.deutsche-rentenversicherung-bund.de

Bildungsprämie

Bürgerservice Bildungsprämie

www.bildungspraemie.info

Tel.: 0800/2623000

Bildungsschecks

Weiterbildungsbonus, Qualifizierungsscheck

Landeseinrichtung / Landesbehörden

www.bildungsscheck.com

www.lasa-brandenburg.de

www.foerderdatenbank.de

Bildungsurlaub

-        Arbeitgeber

-       Bildungsträger zusammen mit Landesbehörden

für Berlin:

Senatsverwaltung für Arbeit, Integration und Frauen

Tel.: (030) 9028 – 1484

E-Mail: Bildungsurlaub@senaif.berlin.de

Meister-Bafög

Amt für Ausbildungsförderung

www.meister-bafoeg.info

Tel.: 0800/6223634

WeGebAU

Bundesagentur für Arbeit

Örtliche Arbeitsagenturen (Arbeitgeberservice):

www.arbeitsagentur.de

Förderung aus dem ESF

Landesministerien und beauftragte Beratungseinrichtungen

Für Berlin:

zentrum im zukunft GmbH

www.ziz-berlin.de

Tel.: (030) 30 27 87 33 0

office@ziz-berlin.de