Aktuell informiert

Sicherheitsgewerbe
6 Mai 2019

IHK-Prüfung von allen Teilnehmern bestanden!

Kurs Fachkraft für Information und Empfang

IHK-Prüfung von allen Teilnehmern bestanden!

Zu den Bestandteilen unseres Weiterbildungsangebotes „Fachkraft für Information und Empfang“ gehören das Unterrichtungsverfahren für das Bewachungsgewerbe sowie die IHK-Prüfung für das Bewachungsgewerbe gemäß § 34a GewO.

Die Teilnehmer unseres Kurses haben durch die Bank Engagement bewiesen und die Hürden beider Prüfungen mit gutem und sehr gutem Erfolg genommen! Damit konnten jede Teilnehmerin und jeder Teilnehmer den persönlichen Grundstein für eine spätere Beschäftigung legen. Erste Eindrücke von den Herausforderungen im neuen beruflichen Umfeld sammeln unsere Teilnehmer nun in einem mehrwöchigen Praktikum.

Unser Kurs richtet sich an Menschen, die eventuell bereits Berufserfahrungen im Dienstleistungsbereich sammeln konnten. Nicht nötig sind eine abgeschlossene Berufsausbildung oder bester Gesundheitszustand: Die Weiterbildung eignet sich gerade auch für Menschen, die sich in medizinischer Rehabilitation befinden.

Unsere Teilnehmer werden über einen Zeitraum von rund 10 Monaten hinweg gründlich auf folgende beruflichen Aufgabenbereiche vorbereitet:

  • Informations-, Auskunfts- und Telefondienste
  • Rezeptions-, Empfangs- und Aufsichtsdienste
  • Pförtner- und Conciergedienste
  • Post-, Transport- und Botendienste
  • Dienstleistungen der privaten Sicherheitswirtschaft
Der nächste Kurs „Fachkraft für Information und Empfang“ startet am 23.09.2019.

Interessiert?

Dann nehmen Sie Kontakt mit uns auf oder kommen Sie zum Informationsgespräch.

Kontakt aufnehmen

[/gdlr_styled_box]

Details zur Weiterbildung ansehen

Zielgruppe

Personen mit und ohne Berufsausbildung, insbesondere solche, die schon im Dienst­leistungsbereich tätig waren. Die angestrebten Tätigkeitsbereiche eignen sich für Rehabilitanden. Eine spätere Tätig­keit in sicherheitsrelevanten Bereichen setzt ein polizeiliches Führungszeugnis ohne Eintrag voraus.

Zielsetzung der Qualifikation

Tätigkeitsbereiche, auf die mit diesem Kurs vorbereitet wird, sind:

  • Informations-, Auskunfts- und Telefondienste
  • Rezeptions-, Empfangs- und Aufsichtsdienste
  • Pförtner- und Conciergedienste
  • Post-, Transport- und Botendienste
  • Dienstleistungen der privaten Sicherheitswirtschaft

Die Lehrgangsteilnehmer* werden mit den grundsätzlichen Anforderungen im Berufsbild wie Zuverlässigkeit, Pünktlichkeit, Vertrauenswürdigkeit, kommunikatives Verhalten, gute Umgangs­formen im Verhalten mit Kunden, Gästen, Mietern usw. vertraut gemacht. Darüber hinaus werden die in den einzelnen Tätigkeitsfeldern und in Berlin mit seiner Hauptstadtfunktion unerlässlichen englischen Sprachkenntnisse vermittelt. Da die o. g. Tätigkeiten häufig durch private Sicher­heitsdienstleister realisiert werden, spielen Fragen der Dienstkunde des Sicherheitsgewerbes, des Rechts sowie sicherheitstechnische Aspekte ebenfalls eine Rolle.

Die Praxisnähe der Ausbildung wird durch eine enge Kooperation mit Firmen bzw. zukünftigen Arbeitgebern gewährleistet. Die Teilnehmer werden langfristig auf das Firmenpraktikum vorbereitet und bei der Suche nach einem Praktikumsplatz umfassend unterstützt.

Der erfolgreiche Abschluss sichert eine hohe berufliche Flexibilität. Einsatzmöglichkeiten sind z. B. Hausverwaltungen, Wohnungsbau­gesellschaften, Hotels, Pensionen, Fremdenverkehr, Betreuung von Wohnobjekten und Mietern, hauswirtschaftliche Bereiche, Schutz von Immobilien gegen Vandalismus, Wachschutz, Pförtnerdienst in öffentlichen Immobilien, Aufsicht in Museen, Infor­mations- und Empfangsdienste in Gewerbebauten, Wohngebäuden und Senioreneinrichtungen.

Dauer & Lehrgangsorganisation

10 Monate inkl. 2 Monate betriebliches Praktikum, Montag bis Freitag jew. 08:30 bis 15:30 Uhr

Förderung

Der 10-monatige Kurs ist gemäß AZAV anerkannt und unter der Maßn.-Nr. 955/154/19 bei der Bundesagentur für Arbeit registriert. Für die Förderung benötigen Sie einen Bildungs­gutschein Ihres Arbeitsvermittlers. Alternativ kann eine Teilnahme durch Ihren Rentenversicherungs­träger oder die Berufsgenossenschaft als Reha-Maßnahme gefördert werden.

Abschlussnachweise

Die Lehrgangsteilnehmer erhalten ein ABT-Zertifikat mit Einzelnoten und einem Abschluss-prädikat. Der Kurs beinhaltet das Unterrichtungsverfahren für das Bewachungsgewerbe mit IHK-Nachweis sowie die Möglichkeit zur Teilnahme an der IHK-Sachkundeprüfung für das Bewachungsgewerbe gem. § 34 a GewO. Bei bestandener Prüfung erhalten die Teilnehmer ein Prü­fungszeugnis der IHK. Die Erste Hilfe-Ausbildung und die Brandschutz- und Evakuierungs­helferausbildung erfolgen durch dafür autorisierte Einrichtungen.